In Erwartung

Beide Stuten wurden positiv geschallt. Also hat unsere junge Hengst seinen Job gut gemacht, obwohl er erst lernen musste mit den Damen umzugehen. 

Ginger x Acucar

2022 haben wir voll auf den Azteca gesetzt. Wir schätzen die Qualitäten dieser Rasse immer mehr, kriegen selbst mit, wie ungeheuer intelligent diese Pferde sind und erraten auch schön langsam, warum die Spanier ihre Pferde so sehr schätzen. Der Azteca hat etwas mehr Adel als das Quarter Horse, besitzt aber dessen Coolness und das starke Nervenkostüm. Sie sind anhänglich, menschenbezogen und machen einfach gern mit, solange man sie nicht unfair behandelt. Durch Sukis starke Farbe könnte natürlich auch das was Interessantes rauskommen. Egal, wie sagt man "gsund muas sein". 

Handys Ginger

Rasse: Quarterhorse (AQHA)
Geb. 18.04.2002
Farbe: Black
Five Panel: free
Größe: 1.55 m

Ginger ist das, was man unter absoluter Ruhe versteht. Sie wird kaum noch geritten, maximal bewegt. Immerhin wird die gute Dame nächste Jahr 20 Jahre alt. Das Zuchtjahr 2020/2021 haben wir ihr eine Pause gegönnt. Jetzt haben wir sie wieder gedeckt, da sie laut Tierarzt eine kräftige Stute ist. Ihre Gebärmutter ist in Ordnung und sie zeigt nichts, was darauf vermuten lässt, dass sie es nicht schaffen könnte. 
Sie vererbt ihre souveräne Ruhe an ihre Kinder. Ginger vertraut und hat eigentlich nie Stress. Ja, vielleicht ein bisschen beim Futter, aber ... mein Gott ... wenn es ihr nur da nicht schnell genug geht, können wir damit leben. Sie ist im Gelände genauso besonnen, wie zuhause. Ein Pferd, welches nie Probleme macht. Genau nie. Wir werden sehen, wie es mit diesem Fohlen ausschaut. Aber wir sind überzeugt, dass es ein absolut genialer Freizeitpartner wird. 

Diamante Acucar

 Rasse: American Azteca (AAHIA)
Geb. 15.03.2017
Farbe: Buckskin dun
Five Panel: Free
Größe: ca 1,53 
(wird werden nochmal nachmessen, er ist gewachsen)

Suki ist der Hammer. Schon bei der Grundausbildung, reine Bodenarbeit, bemerkte ich, was er für einen Eifer hat. Er wollte unbedingt was tun, hat sich auf jede "Stunde" gefreut, wenn es wieder ans Training ging. Dabei zeigte er deutlich Temperament und Pfeffer. Aber mir fiel auch auf, mit welcher Schnelligkeit er Gezeigtes sofort umsetzte. Man musste nix wiederholen, es saß. Und das hält sich bis heute. Er vertraut insbesondere mir bis in alle Steinzeiten, auch wenn er manchmal ein wenig frech ist. Das Einreiten selbst war keine große Sache. Man musste ihm nur noch zeigen, was er auf welches Zeichen zu tun hatte. Heute reite ich ihn mit Leidenschaft, da er einfach "da" ist und sofort reagiert, dabei so weich und fein ist, dass selbst ich aufpassen muss, ihn nicht zu hart anzufassen. Jede, absolut jede Korrektur nimmt er sofort ernst und man hat das Gefühl, er nimmt es sich auch zu Herzen. Ein sagenhaftes Pferd. 
Es kann nur ein tolles Fohlen werden, hoffentlich für jemanden, der in seinem Pferd das sieht, was ich in ihnen sehe. Einen Freund, einen Kumpel, einen Begleiter ... kein Sportgerät.